Durch die Aufnahme der thermischen und elektrischen Situation wird beurteilt, ob das Bauteil Leistungsschalter seine Funktion unter der ändernden Last bis zur Grenze der Nennbelastung zuverlässig erfüllt. Wenn dies nicht gegeben ist, wird der Anlageneigentümer informiert, so dass er das schadhafte Bauteil in einer bewusst geplanten Aktion ersetzen kann, bevor grosser Schaden und hohe Kosten durch einen plötzlichen Ausfall entstehen.


Unsere Leistungen
Elektro-Thermografie inklusive Strommessungen zur Festhaltung der Ist-Situation. Erstellen des detaillierten Thermografie-Berichtes inklusive der Messdaten sämtlicher Elektroabgänge.


Auftraggeber: Referenz auf Anfrage.


 

Elektro-Thermografie-im-präventiven-Unterhalt-eines-Geschäftshauses-02
Oben: Überhitzter Polleiter L2 bei 20% der Nennlast, wird dem Nennstrom von 250 A nicht standhalten und zur ungewollten Abschaltung führen.

Elektro-Thermografie-im-präventiven-Unterhalt-eines-Geschäftshauses-01
Oben: Offener Leistungsschalter – Kontakt L2 ist die Ursache für die erzeugte, ungewollte Wärmeentwicklung.